Tierenergetik

Heilströmen

Die energetische Methode Jin Shin Jyutsu auch „Heilströmen“ oder nur „Strömen“ genannt, ergänzt wundervoll die Tierenergetik. Sie ist eine uralte Kunst, die Lebensenergie zu harmonisieren. Eben genau, dass was generell die Tierenergetik macht.

Beim Heilströmen berühre ich sanft bestimmte Punkte am Tier. Das sind die sogenannten Energieschlösser. Sie sitzen an Stellen an denen auch die Meridiane fließen. Durch das Berühren dieser Punkte wird die Energie wieder ins Fließen gebracht. Wenn die Fingerspitzen leicht kribbeln, ist es meist genug.

Mit dem Heilströmen konnte ich ein Pferd, dass unter Hufrehe leidet unterstützen und bei einem Hund die Übelkeit abmildern. Lese in diesem Beitrag dazu mehr…

Das Heilströmen ist, wie die anderen Methoden der Tierenergetik, ein Teil der energetischen Behandlung. Auch hier greife ich wieder auf die Kinesiologie zurück und frage ab, wo und wie ich ausgleichen und unterstützen soll. Das heißt, ich gehe auch bei dieser Methode nicht nach der Logik vor, sondern ganz individuell abgestimmt auf das jeweilige Tier.

Für dich:

Im nächsten Beitrag, zeige ich dir einen bestimmten Griff, wie du selbst damit dein Tier unterstützen kannst. Folge mir auf Instagram, damit du nichts verpasst...

…und werde Teil meiner Community!

Alles was du dafür tun musst ist meinem Account @tierenergetik_miriam.brommler auf Instagram zu folgen, schon bist du Teil meiner Community!

>>> folge mir auf Instagram

Hole dir mein Freebie!

Drei energetische Übungen

Finde heraus wie die Tierenergetik funktioniert und lerne selbst drei energetische Übungen. Melde dich zu meinem Newsletter an und du bekommst kostenlos das PDF per E-Mail zugesandt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.