TierenergetikWissenswertes

Heilströmen

Vor ein paar Monaten bin ich auf Jin Shin Jyutsu, auch Heilströmen genannt, gestoßen. Seit Kurzem wende ich es bei Tieren an. Es ergänzt die anderen Methoden der Tierenergetik wunderbar. Es ist eine schöne Methode um schnell und einfach Tieren zu helfen und dauerhaft zu unterstützen.

Heilströmen kann jeder, du auch. Das Tolle, man kann nichts falsch machen.

Was ist Heilströmen?

Es gibt 26 Sicherheitsenergieschlösser, SES, an jedem Körper. Diese sitzen an bestimmen Stellen, an denen auch die Meridiane fließen. Mit den Händen werden bestimmte Punkte einfach nur berührt und so der Fluß der Energie wieder ins strömen gebracht. Halte dabei deine Aufmerksamkeit bei dem jeweiligen Tier und dem Strom, den du strömen möchtest. Es dauert nur ein paar Minuten. Durch Kribbeln in den Fingerspitzen oder durch ein Bauchgefühl, intuitiv „genug“, weißt du das es genug ist.

[UNBEZAHLTE WERBUNG]

Ich möchte dir dazu diese Bücher empfehlen, die du auf dem Bild siehst. In diesen wird kurz und knapp das wesentliche zum Heilströmen erklärt. Es sind kleine praktische Bücher, ohne viel Text und man findet schnell das was man sucht.

Warum gebe ich das weiter?

Ich finde, dass wir alle das wissen sollten. Ich bin der Meinung mit so etwas wie dem Heilströmen sollten wir aufwachsen und es sollte für uns alltäglich sein. Es ist jederzeit anwendbar, wir benötigen nur unsere Hände, ein bisschen Konzentration und können damit Tieren etwas Gutes tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.