Tierenergetik

Weniger ist oft mehr

Denkst du, bei jedem Mittelchen wovon du hörst, dass könnte deinem Tier helfen und probierst es aus? So ganz nach dem Motto „Es schadet nicht, also probiere ich es“?

Weit gefehlt…. es gibt nicht „die eine Wunderpille für alles“. Was dem einen hilft, muss nicht dem anderen helfen. Tiere, und genauso wir selbst, sind individuelle Lebewesen. Selbst solche Dinge, die „nicht schaden“, können sich im Körper, im Geist und der Seele ansammeln. Vor Allem wenn es über einen längeren Zeitraum passiert. Nicht immer siehst du die Auswirkung, da sich so etwas nicht sofort auf den physischen Körper auswirken muss.

Daher lerne mehr, die Dinge auf dich zukommen zu lassen, anstatt danach zu suchen. Ganz nach dem Motto „weniger ist oft mehr“. Lerne mehr, wieder auf dein Gefühl, dein Bauchgefühl, deine Intuition zu hören. Lasse nicht alles deinen Verstand entscheiden. Dein Herz weiß es besser und deine Gefühle helfen dir dabei, hin zu hören.

Wie wirkt die Tierenergetik?

Die Tierenergetik wirkt dagegen ganz anders, weil sie nicht invasiv eingreift. Mit Hilfe einer energetischen Behandlung wird das System des Tieres quasi „gefragt“ wo es Unterstützung möchte. Dazu werden dann individuelle Impulse gesetzt, um dem System zu sagen „Hey, schau dahin“ und wird dadurch angeregt die körpereigenen Heilkräfte zu aktivieren. mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.