Tierenergetik

Energieschlösser

Beim Heilströmen gibt es 26 Energieschlösser, die mittels bestimmter Griffe und in bestimmter Reihenfolge angewendet werden. Einen Griff lernst du heute von mir:

Die erste Zentrierung

Die erste Zentrierung hilft deinem Tier zur Ruhe zu kommen und wieder zu seiner Mitte zu finden. Die Atmung kann mit diesem Griff wieder in Harmonie gebracht werden. Ist dein Tier sehr scheu und ängstlich, kannst du es mit diesem Griff sehr gut unterstützen.

Die Punkte

Auf dem Bild siehst du die zwei entsprechenden Punkte. Einer in der Mitte der Brust und der andere Punkt mittig zwischen den Schulterblättern. Die Größe eines Punktes (Energieschlosses) ist in etwa so groß wie die Größe des Hufes bzw. der Pfote deines Tieres. Du brauchst also keine Bedenken haben, dass du den Punkt nicht erwischst.

Los geht's

Bevor du beginnst, komme zur Ruhe, atme ein paarmal tief ein und aus. Deine Gedanken und deine Aufmerksamkeit sind bei deinem Tier. Nun legst du eine Hand auf den einen Punkt und gleichzeitig die andere Hand auf den anderen Punkt. Dabei spielt es keine Rolle, welche Hand auf welchem Punkt, nur überkreuzt sollte es nicht sein. Bei einem kleinen Tier nimmst du nur die Finger, bei einem größeren Tier die ganze Handfläche. Berühre beide Bereiche so lange bis du entweder das Gefühl hast, jetzt ist es genug oder du spürst ein ganz leichtes Kribbeln.

Wenn du Fragen dazu hast, ab damit in die Kommentare.
Teile mir auch deine Erfahrung mit dieser Übung mit.

Du möchtest noch mehr zu meiner Arbeit der Tierenergetik erfahren und außerdem selbst etwas lernen?

Dann hole dir mein Freebie!

Drei energetische Übungen

Finde heraus wie die Tierenergetik funktioniert und lerne selbst drei energetische Übungen. Melde dich zu meinem Newsletter an und du bekommst kostenlos das PDF per E-Mail zugesandt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.