Tiergespräche

Tiergespräch mit Gatsby

Vor einer Weile war Kater Gatsby unglücklicherweise aus seiner Transportbox entwischt und rannte aus dem Sichtfeld. Und das auch noch in einer ihm völlig fremden Umgebung!

Der Schreck der Besitzer war groß, ebenso für mich, da ich ihn schon lange kenne. Mit Hilfe der Tierkommunikation habe ich mich mit ihm verbunden. Den Informationen nach, die ich von ihm bekam, musste er noch in der Nähe sein. Aus einer erhöhten Position hatte er sogar Blick auf seine Besitzer. Allerdings, so teilte er mir mit, traute er sich nicht aus seiner Deckung „herunter“. Er war durch die Situation einfach zu überfordert. Erstmal blieb nichts anderes, als ihn dort zu lassen.

Einen Tag später suchten die Besitzer wieder nach ihm. Zur gleichen Zeit, nahm ich mit Gatsby nochmals, von zu Hause aus, Kontakt auf. Diesmal war er gefasster und ich bestärkte ihn, dass er es schaffen würde. Ich vermittelte ihm, er solle auf seine Besitzerin zu laufen, wenn er sie sieht. Ich teilte ihm mit, dass er bei ihr seine Lieblingsleckerli bekommen würde. Mental zeigte ich ihm den direkten Weg zu seiner Besitzerin und bestärkte ihn nochmals, dass er mutig genug ist um los zu gehen.

Dann bekam ich ein Bild wie er mit seiner Besitzerin zusammen war und ein großes „DANKE“ kam zu mir.

Kurz danach stellte sich heraus, dass Gatsby genau zu dem Zeitpunkt von seiner Besitzerin aufgegriffen wurde. Es lief quasi genauso ab, wie ich es aus der Ferne zeitgleich „beobachten“ konnte.

Die Tierkommunikation bringt mich immer wieder zum Staunen.

Wir sind natürlich alle überglücklich Gatsby wohlbehalten und so schnell wieder in seinem Zuhause zu wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.